top of page

Hinter den Kulissen: Proteine im Einsatz als Antioxidantien

Wusstest du, dass die Proteine in deiner Ernährung mehr tun, als nur Muskeln aufzubauen? Sie sind essenzielle Krieger im antioxidativen Abwehrsystem deines Körpers!



Glutathionsynthese


Proteine sind essenziell in der Produktion von Antioxidantien des Körpers, hauptsächlich für die Glutathionsynthese. Die Aminosäuren, die für die Glutathionsynthese entscheidend sind, sind Cystein, Glycin und Glutamat. Diese drei bilden das Tripeptid Glutathion, das eine Schlüsselmolekül im antioxidativen Abwehrsystem des Körpers ist. Cystein ist besonders wichtig wegen seiner Schwefelgruppe, die Glutathion seine antioxidativen Eigenschaften verleiht. Fehlen dem Körper diese spezifischen Aminosäuren, kann die Glutathionproduktion erheblich gehemmt werden, was die Fähigkeit des Körpers reduziert, oxidativem Stress effektiv entgegenzuwirken.


Einige der kritischen Funktionen von Glutathion sind:

→ Neutralisierung von Radikalen

→ Kofaktor für mehrere antioxidative Enzyme

→ Regeneration von Vitamin C und E

→ Transport von Quecksilber aus Zellen und dem Gehirn

→ Regulation von Zellwachstum, Zellteilung und Zelltod

→ Wichtig für die mitochondriale Funktion und die Erhaltung der mitochondrialen DNA



Glutathion unterscheidet sich von anderen Antioxidantien dadurch, dass seine einzigartige Struktur es ermöglicht, sowohl in seiner reduzierten (GSH) als auch in seiner oxidierten (GSSG) Form effektiv zu funktionieren. Anders als andere Antioxidantien kann Glutathion sich selbst und andere Antioxidantien regenerieren, was seine Schutzfähigkeiten verstärkt. Studien haben seine kritische Rolle bei der Neutralisierung freier Radikale, der Entgiftung schädlicher Substanzen und der Aufrechterhaltung der Gesundheit des Immunsystems gezeigt.


Darüber hinaus ist es entscheidend für den Stoffwechsel von Nährstoffen, zelluläre Funktionen einschließlich Genexpression, Zellwachstum und -tod, Signalwege, Proteinfaltung und Proteinmodifikation. Sein Mangel ist durch erhöhten oxidativen Stress mit Alterung und verschiedenen Krankheiten wie neurologischen Störungen, Lebererkrankungen, zystischer Fibrose, Blutkrankheiten, Krebs, Herz-Kreislauf-Ereignissen und Diabetes verbunden.


Ein Teil unseres täglichen Bedarfs an Glutathion wird durch unsere Ernährung gedeckt, aber der größte Teil wird vom Körper produziert. Glutathion findet sich in Zellen in sehr hohen Konzentrationen: gleich der Konzentration von Glukose und von Cholesterin!


Ernährungsweisen, die arm an einigen der essenziellen Aminosäuren für die Glutathionsynthese sind, wie vegane Ernährung, wenn sie nicht sorgfältig ausbalanciert ist, oder generell eine geringe Proteinaufnahme, wie sie im Alter üblich ist, können den Glutathionspiegel erheblich beeinflussen. Diese Reduktion kann die gesamte antioxidative Kapazität des Körpers beeinträchtigen und unterstreicht die Bedeutung einer gut formulierten Ernährung zur Aufrechterhaltung optimaler Glutathionspiegel und antioxidativer Abwehr.



Enzymatische Antioxidantien


Proteine sind entscheidend für die Bildung von enzymatischen Antioxidantien wie Superoxiddismutase und Katalase. Diese Enzyme spielen eine wesentliche Rolle bei der Neutralisierung verschiedener reaktiver Sauerstoffspezies (ROS), die Zellschäden verursachen können. Superoxiddismutase wandelt das Superoxidradikal in Wasserstoffperoxid um, das dann von Katalase in Wasser und Sauerstoff zerlegt wird. Dieser Prozess ist wesentlich, um Zellen vor oxidativem Stress zu schützen und so die zelluläre Integrität und Funktion zu erhalten. Die Präsenz und Aktivität dieser Enzyme spiegeln die Fähigkeit des Körpers wider, sich gegen oxidative Herausforderungen zu verteidigen.


Regeneration von Antioxidantien


Proteine spielen eine kritische Rolle bei der Regeneration von Antioxidantien, einem Schlüsselaspekt der Abwehr des Körpers gegen oxidativen Stress. Sie helfen, oxidierte Formen von Antioxidantien zurück in ihre aktiven, reduzierten Zustände zu konvertieren. Dieser Prozess ist wesentlich, um das Gleichgewicht und die Wirksamkeit von Antioxidantien wie Vitamin C und E zu erhalten, die zelluläre Komponenten vor oxidativem Schaden schützen. Durch diesen Regenerationsmechanismus verstärken Proteine die gesamte antioxidative Kapazität des Körpers erheblich und gewährleisten kontinuierlichen Schutz vor zellulären Schäden durch freie Radikale und andere reaktive Spezies.


Proteinreparatur und -erhaltung


Proteine spielen eine Schlüsselrolle bei der Reparatur und Erhaltung anderer Proteine, die durch oxidativen Stress beschädigt wurden, was für die Bewahrung der zellulären Funktion und Integrität entscheidend ist. Dieser Reparaturmechanismus beinhaltet das Identifizieren und Korrigieren oxidativ modifizierter Aminosäuren, wodurch die Anhäufung von dysfunktionalen Proteinen verhindert wird. Dieser Prozess ist lebenswichtig für die Gesamtheit und Langlebigkeit der Zellen und stellt sicher, dass sie effizient und effektiv im Angesicht oxidativer Herausforderungen funktionieren.


Zusammenfassend ist es wichtig, die antioxidative Abwehr deines Körpers zu stärken und optimale Gesundheit zu gewährleisten, indem du eine Ernährung mit ausreichender Menge und hochwertiger Proteinaufnahme aufrechterhältst! Proteine sind entscheidend für ihre Rolle bei der Produktion von Glutathion und anderen kritischen Enzymen, der Regeneration anderer Antioxidantien und der Proteinreparatur und -erhaltung!


📌 Für Referenzen siehe unten 👉

 

Finde mehr Ernährungsfakten und Tipps in meinem Buch FOOD FOR HEALTH: Ernährung für einen optimalen Stoffwechsel, jetzt verfügbar in meinem Shop mit Lieferung in die Schweiz, sowie auf amazon.de



 

Referenzen und Weiterführende Literatur:


Wu, G., Lupton, J. R., Turner, N. D., Fang, Y. Z., & Yang, S. (2004). Glutathione Metabolism and Its Implications for Health. The Journal of Nutrition, 134(3), 489-492. https://doi.org/10.1093/jn/134.3.489


McCarty, M.F., DiNicolantonio, J.J. An increased need for dietary cysteine in support of glutathione synthesis may underlie the increased risk for mortality associated with low protein intake in the elderly. AGE 37, 96 (2015). https://doi.org/10.1007/s11357-015-9823-8


Pizzorno J. Glutathione! Integr Med (Encinitas). 2014 Feb;13(1):8-12. PMID: 26770075; PMCID: PMC4684116.


Averill-Bates, D. A. (2023). Chapter Five - The antioxidant glutathione. In G. Litwack (Ed.), Vitamins and Hormones (Vol. 121, pp. 109-141). Academic Press. https://doi.org/10.1016/bs.vh.2022.09.002


Lu, S. C. (2013). Glutathione synthesis. Biochimica et Biophysica Acta (BBA) - General Subjects, 1830(5), 3143-3153. https://doi.org/10.1016/j.bbagen.2012.09.008


Aoyama K. Glutathione in the Brain. International Journal of Molecular Sciences. 2021; 22(9):5010. https://doi.org/10.3390/ijms22095010


Lu, J., & Holmgren, A. (2014). The thioredoxin antioxidant system. Free Radical Biology and Medicine, 66, 75-87. https://doi.org/10.1016/j.freeradbiomed.2013.07.036


Bumrungpert, A., Pavadhgul, P., Nunthanawanich, P., Sirikanchanarod, A., & Adulbhan, A. (2018). Whey Protein Supplementation Improves Nutritional Status, Glutathione Levels, and Immune Function in Cancer Patients: A Randomized, Double-Blind Controlled Trial. Journal of Medicinal Food, 21(6), 612-616. http://doi.org/10.1089/jmf.2017.4080


Nwachukwu, I. D., & Aluko, R. E. (2019). Structural and functional properties of food protein-derived antioxidant peptides. Journal of Food Biochemistry, https://doi.org/10.1111/jfbc.12761


Mainigi, K. D., & Campbell, T. C. (1981). Effects of low dietary protein and dietary aflatoxin on hepatic glutathione levels in F-344 rats. Toxicology and Applied Pharmacology, 59(2), 196-203. https://doi.org/10.1016/0041-008X(81)90190-3


Wierzbicka GT, Hagen TM, Tones DP. Glutathione in food. J Food Compos Anal. 1989;2(4):327-337. https://doi.org/10.1016/0889-1575(89)90004-5


Wu G, Fang YZ, Yang S, Lupton JR, Turner ND. Glutathione metabolism and its implications for health. J Nutr. 2004 Mar;134(3):489-92. doi: 10.1093/jn/134.3.489. PMID: 14988435. https://doi.org/10.1093/jn/134.3.489



16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page